Glückliche Kunden der Helden Gruppe:

 

Gehaltsabrechnungen benötigen alle Arbeitgeber für ihre Mitarbeiter. Die deutsche Gewerbeordnung verpflichtet sie dazu, ihren Arbeitnehmern diese auszuhändigen. Außerdem ist sie für die Steuerabrechnung des Arbeitgebers und -nehmers unabdingbar.

Unternehmer haben grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten, wie sie mit den entsprechenden Vorschriften umgehen. Große Konzerne lassen sie durch eine interne Abteilung erledigen, Einzelunternehmer bürden sich manchmal diese Last selbst auf – mit dem hohen Risiko von Fehlern, von der Arbeitsbelastung ganz zu schweigen.

Auch Steuerberater übernehmen Lohn- und Gehaltsabrechnungen, doch Vorsicht: Es ist nicht ihr Kerngeschäft, hier passieren auch Fehler. Dabei riskieren Sie hohe Nachforderungen des Finanzamts. Es genügt, dass Sie die Gehälter zum 15. zahlen, die Software des Steuerberaters aber den 1. des Monats als Zahlungsdatum “begreift” und daher die Zahlung falsch in Ihre Jahressteuerabrechnung inkludiert (manchmal doppelt). Wir kennen schlimme Fälle von Steuernachforderungen aufgrund solcher Ungereimtheiten.

Auslagerung der Gehaltsabrechung

Die eleganteste Lösung für Ihre Lohn- und Gehaltsabrechnung ist das Auslagern an spezialisierte Dienstleister wie die Lohnhelden. Als erfahrenes Lohnbüro sind wir mit allen Facetten dieses Rechnungsbereiches vertraut – inklusive der Feinheiten des Baulohns, der Unterschiede zwischen Lohn und Gehalt (arbeitsstundenabhängig oder für jeden Monat gleich), von Überstunden, Teilzeitbeschäftigung und Minijobs.

Von uns erhalten Sie Ihre Lohn- und Gehaltsrechnung aus einer Hand. Zum Festpreis erhalten Sie von uns das volle Paket. Inklusive sind die Basic-Standardauswertungen. Insgesamt gehören dazu:

  • Personaldaten
  • Buchungsliste
  • Abrechnung brutto und netto
  • Beitragsnachweise und und Beitragsabrechnung (Krankenkassenliste)
  • LSt-Anmeldung und -Bescheinigung
  • Lohnkonto und Lohnjournal
  • Chefübersicht Personalkosten
  • BG – gemeldete Jahreswerte
  • Berufsgenossenschaftsliste
  • Kostenstellenwerte, Kostenträgerwerte
 
 
  • Primanota
  • Änderungsprotokoll (zum Vormonat)
  • Lohnartenwerte
  • Hilfsliste für Krankenkassen
  • Kurzarbeit für BfA und Krankenkasse
  • Protokolle wie die Nettolohnliste
  • Zahlungsliste
  • Betriebsdatenpflege- und DEÜV-Protokolle
  • ELStAM-Historie
  • SV-Meldung/Sofortmeldung
  • Überweisungsbelege

Sie können übrigens unsere Beleg-App für die Erleichterung der Datenübertragung nutzen. Versenden Sie Ihre Dokumente sicher und schnell! Das funktioniert denkbar einfach: Sie fotografieren die Dokumente einfach mit dem Smartphone ab, dann laden Sie in der App die Bilder hoch. Das lässt sich mit einem Bewirtungsbeleg ebenso wie mit dem Personalfragebogen durchführen.

Unsere App bietet eine integrierte Dokumentenaufbereitung und auch eine Volltextsuche in den gescannten Belegen. Mit einer automatischen Ablage behalten Sie jederzeit die volle Übersicht. Die Belege sind nach dem Scan in den digitalen Personalakten einsehbar. Die Datenübertragung erfolgt über eine passwortgeschützte, verschlüsselte Verbindung. Die App erfüllt vollständig die Standards der DSGVO (europäische Datenschutzgrundverordnung) und der Abgabenordnung.

Wir beraten Sie gerne

Professionel, persönlich, kostenoptimiert.

ANGEBOT ANFORDERN

kostenlos & unverbindlich

Personalabrechnung Standard

Gehalts- und Lohnabrechnung inklusive aller wesentlichen Auswertungen als Download monatlich ab € 6,90 pro Gehaltsempfänger zzgl. USt bzw. für € 8,90 pro Lohnempfänger zzgl. USt

Extras

Komfort

  • - Option "Bank Online" womit die Zahlungsvorschlagslisten direkt an Ihre Bank übermittelt werden
  • - Versondoptionen per Mail
  • - Versondoptionen per Post

Controlling

  • - Individuelle Auswertungen
  • - Mehrjahresvergleiche
  • - GDPdU Jahresdatei
  • - Bescheinigungen ALG II & Rentenversicherung

Personalmanagement

  • - Recruiting
  • - Digitale Personalakte
  • - Erstellung von Arbeitszeugnissen

Möchten Sie sich beraten lassen?

Rufen Sie an oder schreiben uns. Wir freuen uns auf Sie.

Head of HR

Katrin Pampel

katrin.pampel@lohnhelden.net

ANGEBOT ANFORDERN

oder rufen Sie uns an direkt an

0541 - 330 39970

 

Komplettservice für Lohnabrechnungen bei den Lohnhelden

Sie möchten als Unternehmer vor allem eines: sich auf die Lohnabrechnung verlassen können. Diese Verlässlichkeit bietet Ihnen der Lohnhelden-Service. Hier setzen sich erfahrene Experten für Ihren Erfolg ein. Zu unseren Paketen gehört ein höchst persönlicher Service.

Sie erhalten unter anderem Ihren eigenen Payroll-Spezialisten, den Sie mit jedem Anliegen ansprechen können. Unser Service ist komplett, wir benötigen lediglich die Daten von Ihnen. Damit sorgen wir dafür, dass Ihre Belegschaft immer pünktlich den Lohnzettel ausgehändigt bekommt. Gleichzeitig erhält Ihr Steuerberater – wahlweise auch Ihre eigene Buchhaltung – alle nötigen Auswertungen.

Dass heute Spezialisten wie die Lohnhelden solche Abrechnungen übernehmen, hat etwas mit dem komplexer gewordenen Lohn- und Gehaltssystem zu tun. Unter anderem kann es jährliche Änderungen in den gesetzlichen Vorschriften geben. Unsere Mitarbeiter besuchen daher regelmäßige Schulungen. Hinzu kommen ihre umfangreichen Erfahrungen, die auch aus äußerst komplizierten Abrechnungsfällen resultieren.

Die Basics sind Kenntnisse zum Steuer-, Sozialversicherungs- und Arbeitsrecht, außerdem sind spezielle tarifliche Regelungen für unterschiedliche Branchen zu beachten. Als besonders kompliziert gelten die Bestimmungen für die Bereiche Baulohn und Öffentlicher Dienst (TV-L, BAT, TVöD, AVR und weitere). Nur mit qualifiziertem Fachwissen lassen sich hier exakte Lohn- und Gehaltsrechnungen erstellen.

Zuverlässiger Service

Unsere Leistungen erhalten Sie punktgenau, Sie können danach die Uhr stellen. Für eine Bescheinigung benötigen wir maximal 72 Stunden, für eine Abrechnung höchstens 48 Stunden. Dabei ist unser Service sehr persönlich, denn Sie als Mensch stehen bei uns im Mittelpunkt. Ihre Sorgen nehmen wir so ernst, als wären es unsere Sorgen.

Das erhöht bei unseren Kunden die Zufriedenheit, die wir gern im Rahmen unserer aktiven Zusammenarbeit bei Ihnen erfragen. Die Ergebnisse solcher Befragungen werten wir aus: Auf der traditionellen Schulnotenskala erreichen wir aktuell einen Durchschnitt von 1,6. Sie profitieren von unserer Kompetenz: Erfahrung muss in einer Welt sich ständig ändernder Vorschriften und Gesetze als wichtiger Wert gelten.

Die Lohnhelden beschäftigen die meisten MitarbeiterInnen schon seit vielen Jahren, denn auch unsere interne Zufriedenheit ist hoch, was die Fluktuation senkt. Damit wächst die Erfahrung unseres Teams kontinuierlich. Die meisten kniffligen Fälle haben wir schon einmal gesehen. Wir beschäftigen aktuell über 100 erfahrene Lohnsachbearbeiter, daher gibt es bei uns keine Personalengpässe. Die Kolleginnen und Kollegen sind auf verschiedene Bereiche der Lohnabrechnung wie den Normal- oder Baulohn sowie den öffentlichen Dienst spezialisiert. Auch Steuerberater und Buchhalter nehmen daher gern unsere Dienstleistungen in Anspruch.

 

Was müssen Sie zur Lohn- und Gehaltsabrechnung wissen?

Die Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnung für Angestellte ist ein Pflichtbestandteil Ihrer Buchhaltung. Die zahlreichen Schritte müssen entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen durchgeführt werden.

Die Bescheinigung selbst ist als Entgeltbescheinigung definiert, die Arbeitgeber ihren Arbeitnehmern als schriftliches Dokument zur Verfügung stellen müssen. Für diese ist sie der Beleg über ihre erhaltenen Bezüge (Nettolohn) sowie die im Bruttolohn enthaltenen geleisteten Lohn-/Gehaltssteuern und die Beiträge zu den Sozialversicherungen.

Ein Unternehmen muss den Beleg im Rahmen seiner Nebenpflichten gegenüber den Mitarbeitern ausstellen. Die betreffende Regelungen finden sich in der für sämtliche Unternehmen gültigen Gewerbeordnung mit ihrer Entgeltbescheinigungsverordnung (§ 108 GewO). Dort ist auch nachzulesen, welche Bestandteile eine Lohn- und Gehaltsbescheinigung enthalten muss. Weitere juristische Grundlagen für Lohn- und Gehaltsabrechnung finden sich in folgenden Gesetzen:

  • Einkommensteuergesetz: Dieses regelt unter anderem die Festlegung der Lohnsteuerklassen sowie alle Merkmale des Lohnsteuerabzugs.
  • Sozialgesetzbuch: Hier finden sich die maßgeblichen Regelungen zum Abführen der SV-Beiträge an die Kranken-, Pflege-, Renten-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung.

Aufgaben der Lohn- und Gehaltsrechnung

  • Berechnung des Arbeitsentgelts: Die Basis für das Arbeitsentgelt sind das monatliche oder jährliche Bruttogehalt plus andere Vergütungen, welche Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Arbeitsvertrag vereinbart haben. In einer Gehaltsabrechnung erfolgt die Addition aller Vergütungsarten zur Gesamtbruttosumme. Von dieser Bruttosumme werden Lohnsteuern und SV-Beiträge abgezogen. Daraus errechnet sich das Nettoeinkommen.
  • Berechnung des Steuervorabzugs: Hierfür muss die Lohn-/Gehaltsrechnung zunächst das Steuerbrutto ermitteln. Die Steuerklasse ergibt sich aus dem Familienstand des Mitarbeiters. Den monatlichen Steuerabzug kann ein Lohnrechner dann anhand des Bruttogehalts mit den aktuellen Lohnsteuertabellen der Finanzämter ermitteln.
  • Berechnung der SV-Beiträge: Für diese Berechnung gibt es jährlich aktualisierte Schlüssel. Sie legen fest, welcher SV-Beitrag für welchen Versicherungsbereich prozentual vom SV-Brutto abzuziehen ist. Es ist verpflichtend vorgeschrieben, auf der Gehaltsabrechnung den jeweiligen Arbeitgeber- und Arbeitnehmeranteil für die Abgabe- und Versicherungsarten darzustellen. Nachdem die SV-Beiträge ebenfalls (wie die Steuer) vom Gesamtbrutto abgezogen wurden, ist der eigentliche Nettolohn (Auszahlungsbetrag für den Beschäftigten) darstellbar.

Lohn- und Gehaltsabrechnung im Rahmen der Nebenbuchhaltung

Buchhalterisch zählt die Gehaltsabrechnung zur sogenannten Nebenbuchhaltung. Die Zahlungen an die Mitarbeiter, die Sozialversicherungen und das Finanzamt sind in den Konten der Buchhaltung zu erfassen. Das geschieht in Form von Sammelbelegen (Monatsjournalen), die wiederum in das Controlling und die BWA (betriebswirtschaftliche Auswertung) einfließen. In der Summe sind diese Personalkosten eine Betriebsausgabe, die in den Journalen erfasst wird.

Fazit: Lohnbüro lohnt sich

Wir verstehen uns bei Lohnhelden als Spezialdienstleister, der seine Mandanten mit der Lohn- und Gehaltsabrechnung entlastet. Unser Augenmerk liegt auf dem persönlichen Service, auf Zuverlässigkeit, Kompetenz und Verlässlichkeit.

Jetzt beraten lassen!

Fazit: Lohnbüro lohnt sich

Wir verstehen uns bei Lohnhelden als Spezialdienstleister, der seine Mandanten mit der Lohn- und Gehaltsabrechnung entlastet. Unser Augenmerk liegt auf dem persönlichen Service, auf Zuverlässigkeit, Kompetenz und Verlässlichkeit.

Jetzt beraten lassen!

 

Die Steuerabrechnung

Drei Steuerarten sind für die Lohn- und Gehaltsabrechnung relevant:

  • Lohnsteuer
  • Kirchensteuer für konfessionell gebundene Mitarbeiter
  • Solidaritätszuschlag

Wir benötigen für die Lohn- und Gehaltsrechnung nur die Lohnsteuer. Die anderen Steuerarten sind sogenannte Annexsteuern (= Zuschlagsteuern), ihre Höhe wird von der Höhe der Lohnsteuer abgeleitet. Für Lohnsteuern gibt es jährliche Lohnsteuertabellen, die den Steueranteil aus dem Bruttolohn und der Steuerklasse des Mitarbeiters darstellen. Es gibt in Deutschland (und den meisten Staaten) eine Steuerprogression: Mit der Höhe des Bruttolohns steigt auch der prozentuale Steueranteil bis zum Spitzensteuersatz.

Berechnung der Sozialbeiträge

Alljährlich legt die Bundesregierung in Absprache mit den Sozialverbänden die Rechengrößen für die SV-Beiträge neu fest. Sie werden prozentual und als numerischer Beitrag für jede Lohn- und Gehaltsabrechnung dargestellt. Der Arbeitgeber überweist die Beiträge selbst an die Sozialversicherungsträger. Eine Besonderheit ergibt sich bei der gesetzlichen Krankenversicherung: Hier können die Prozentsätze für einzelne Mitarbeiter derselben Gehaltsklasse voneinander abweichen, wenn diese Mitglieder verschiedener gesetzlicher Kassen sind. Diese legen nämlich jeweils eigene kassenindividuelle Zusatzbeiträge fest. Daher müssen wir die Krankenkasse des Mitarbeiters kennen.

 
 

Weitere Aufgaben im Rahmen der Lohn- und Gehaltsrechnung

Arbeitnehmer erhalten ihre monatliche Lohnabrechnung und dazu am Jahresende die elektronische Lohnsteuerbescheinigung für ihre eigene Einkommenssteuererklärung. Diese fertigen wir ebenfalls an. Wir nehmen Änderungen der Steuerklasse auf, wenn sich am Familienstand eines Mitarbeiters etwas ändert (ELStAM), und berechnen Kranken- und Mutterschaftsgeld.

Spezialfälle der Lohnabrechnung sind besondere Vergütungen und auch Sachbezüge. Dazu gehören der Dienstwagen, vermögenswirksame Leistungen oder steuervergünstigte Direktversicherungen. Auch besondere Situationen für das Unternehmen wie die Zahlung von Kurzarbeitergeld berücksichtigen wir. Spezialfälle sind Teilzeitbeschäftigungen und Studentenjobs sowie branchenspezifische, meist steuerbegünstigte Zuschläge für Nacht-, Sonntags- und Feiertagsarbeit. Außerdem sind Lohnvorauszahlungen, Abfindungen, Sachzuwendungen und Arbeitgeberdarlehen zu berücksichtigen.

Das ELStAM-Verfahren

Die “Elektronischen LohnSteuer-Abzugs-Merkmale” (ELStAM) sind das seit 2013 geltende elektronische Datenaustauschverfahren. Arbeitnehmer werden seither in einer zentralen EDV mit den steuerrelevanten Daten erfasst und sind anhand ihrer Steueridentifikationsnummer aufzufinden. Unternehmen müssen an ELStAM teilnehmen und ihre Mitarbeiter dafür anmelden.

Wir beraten Sie gerne

Professionel, persönlich, kostenoptimiert.

ANGEBOT ANFORDERN

kostenlos & unverbindlich